Zeitreisender aufgetaucht: Lügner behauptet, aus dem Jahr 2030 zu kommen

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen
Bild: IMAGO / Science Photo Library

Zeitreisen gibt es nicht. Dieser Meinung sind die meisten Menschen. Schließlich ist es nach aktuellem wissenschaftlichen Stand nicht möglich, durch die Zeit zu reisen. Vor allem Reisen in die Vergangenheit sind eigentlich nicht machbar. „Zurück in die Zukunft“ hat uns jedoch gezeigt, dass die Idee hinter Zeitreisen viel Potential für spannende Geschichten bietet. Genau das macht diese Story so spannend.

Ein Mann behauptet, aus dem Jahr 2030 zu stammen. Er sei durch die Zeit zurück gereist, um die Menschheit zu warnen. Angeblich soll es zu einem großen Krieg kommen, der die Menschheit auslöschen könnte. Diese Behauptungen klingen verrückt, doch der „Zeitreisende“ hat aus der Zukunft einen Beweis mitgebracht.

1. Ein Zeitreisender namens Noah

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Diese Geschichte beginnt auf der Videoplattform YouTube. Genauer gesagt mit einem Video, welches vor einiger Zeit auf YouTube hochgeladen wurde. Es handelt sich um einen Clip, der bereits auf den ersten Blick für Aufsehen sorgte. Der Videoclip war zwar nur wenige Minuten lang, doch in dieser Zeitspanne trat ein Mann namens Noah auf.

Noah behauptete, er sei ein Zeitreisender. Doch nicht nur das. Noah war sich sicher, Beweise für seine Behauptung vorlegen zu können. Ab da begann eine der unglaublichsten Storys, die das Internet bis heute je gesehen hat. Die Geschichte von Noah, dem Zeitreisenden aus dem Jahr 2030.

2. Der Lügendetektor erkannte keine Lüge

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Als Noah sich als Zeitreisender vorstellte, schenkte ihm verständlicherweise niemand Glauben. Doch das sollte sich ändern, als Noah einen Lügendetektortest vorschlug. Der vermeintliche Zeitreisende wollte sich auf Herz und Nieren über das Jahr 2030 ausfragen lassen. Da Lügendetektoren normalerweise nicht überlistet werden können, sollte die Wahrheit bald ans Licht kommen.

Als Noah an den Lügendetektor angeschlossen wurde, passierte das Unglaubliche. Alles, was er über die Zukunft sagte, stimmte. An keiner Stelle schlug der Lügendetektor aus. Noah behauptete, in die Vergangenheit geschickt worden zu sein, um das Vertrauen der Menschen zu gewinnen. Und jetzt war er kurz davor, genau das zu schaffen.

3. Die Anti-Alterungs-Pille

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Der mysteriöse Mann aus dem Jahr 2030 wurde immer glaubwürdiger. Doch bei einer Frage kamen selbst die Doktoren hinter dem Lügendetektor ins Stutzen. Als sie Noah nach seinem Alter fragten, gab er ein Alter von 54 Jahren an. Doch Noah sah wesentlich jünger aus. Das Rätsels Lösung war eine Erfindung aus der Zukunft.

Noah behauptete, eine Anti-Alterungs-Pille geschluckt zu haben, dank der er niemals altern musste. Als die Doktoren das hörten, waren sie fassungslos. Doch diese Erkenntnis war noch nicht das Verrückteste, was an diesem Tag ans Licht kommen sollte. Denn nun begann Noah, von der Zukunft im Jahr 2030 zu berichten.

4. Doch keine Beweise?

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Die erste Frage, die man einem angeblichen Zeitreisenden stellen würde: Kann er beweisen, dass er aus der Zukunft kommt? Noah konnte das tatsächlich. Allerdings durfte er nicht zu viel verraten, denn dann würde es zum berühmten Zeitreiseparadox kommen. Heißt: die Zukunft würde sich unwiederbringlich verändern.

Noah schilderte kleine Details und malte ein Bild von zukünftigen Ereignissen, die bald schon eintreffen sollten. So erzählte er, dass die Globale Erwärmung im Jahr 2030 auf ihrem Höhepunkt sei. Außerdem solle es in den 2030er Jahren High-Tech-Städte geben, in denen die Menschen in riesigen Wolkenkratzern lebten. Autos konnten in der Zukunft über 300 Kilometer pro Stunde fahren, so Noah.

5. Ein Bild von der Zukunft

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Die wichtigste Behauptung, die Noah aufstellte, betraf jedoch nicht die Erde. Der vermeintliche Zeitreisende erzählte, dass die Menschen im Jahr 2030 den Mars besiedelt hätten. Der erste Mensch soll den roten Planeten schon im Jahr 2025 betreten haben. Doch nicht nur das. Auch Aliens waren in der Zukunft auf der Erde gelandet. Die NASA werde laut Noah im Jahr 2022 von Außerirdischen berichten.

Woher die Außerirdischen kommen, konnte Noah nicht beantworten. Auch diese Information konnte die Zukunft negativ beeinflussen. Er sagte nur so viel: Die Außerirdischen kamen nicht aus dem Weltraum. Was komplett verrückt klang, wurde vom Lügendetektor als absolute Wahrheit bestätigt.

6. Zeitreisen seit 2003 möglich

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Noah, der Zeitreisende, behauptete nicht nur, dass seit vielen Jahren Außerirdische auf der Erde lebten. Laut seiner Aussage werden Aliens und Menschen in der Zukunft auch in einen Krieg verwickelt sein. Beteiligt sein sollen an dieser Auseinandersetzung die USA, China und Korea. Doch das war längst nicht das einzige, was Noah über die Zukunft erzählte. Er machte auch Angaben darüber, wie er überhaupt durch die Zeit reisen konnte.

Demnach wurden Zeitreisen bereits im Jahr 2003 erfunden. Die Öffentlichkeit soll jedoch erst im Jahr 2028 von der Technologie erfahren. Angeblich soll dies über elektromagnetische Felder funktionieren, die seit Jahren in Untergrundlaboren erforscht werden.

7. Eine falsche Prognose

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Alles, was Noah über die Zukunft sagte, schien zu stimmen. Doch eine Aussage stimmte nicht mit der Wirklichkeit überein. Der angebliche Zeitreisende sagte voraus, dass Donald Trump die Präsidentschaftswahl von 2020 gewinnen würde. Wie wir alle wissen, ist das nicht eingetreten. Noah schien also doch nicht ganz die Wahrheit zu sagen. Doch wie war es ihm gelungen, den Lügendetektor zu überzeugen? Und waren wirklich all seine Aussagen gelogen?

Ein zweites Video, das wenig später auf YouTube hochgeladen wurde, sollte all die offenen Fragen beantworten. Darin trat Noah erneut vor die Kamera und machte ein Geständnis: Er hatte alles frei erfunden. Bis auf eine Sache.

8. Ein Vertrag mit bösen Mächten

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Noah hieß gar nicht Noah sondern Denis. In Wahrheit war er kein Zeitreisender, sondern ein junger Mann aus den USA, der alles nur erfunden hatte. In seinem zweiten Video entschuldigte er sich zunächst bei all jenen, die ihm geglaubt hatten. Dann machte er jedoch klar, dass er es nicht ganz freiwillig getan hatte. Ein großes Unternehmen hatte mit ihm einen Vertrag ausgehandelt, in dem er zustimmte, die falsche Geschichte zu veröffentlichen.

Als die Zeitreise-Story große Wellen schlug, kam Noah nicht mehr aus dem Vertrag heraus und musste bei seiner Story bleiben. Die wahren Verantwortlichen haben sich bislang nicht zu ihren Motiven geäußert.

9. Der Zeitreisende wird bedroht

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Könnte Denis bzw. Noahs Geschichte vielleicht doch wahr sein? Das fragen sich aktuell viele Menschen. Der Grund dafür ist ein unbekanntes Video, welches Denis mit einer Karte der USA zeigt. Es handelt sich dabei nicht um irgendeine Karte, sondern um eine Karte der USA im Jahr 2030. Im Originalvideo war Denis Gesicht verpixelt, doch das nun aufgetauchte Video zeigt den Zeitreisenden unzensiert.

Woher das Video kam und wer es hochgeladen hat, ist nicht bekannt. Klar ist nur, dass Noah kurz nach seinem erstem Video Todesdrohungen bekam. Man forderte ihn auf, nicht mehr über das Thema Zeitreisen zu besprechen und setzte alles daran, die Videos löschen zu lassen.

10. Was sind Denis Pläne?

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Denis hat zwar öffentlich eingeräumt, dass seine Behauptungen über Zeitreisen in weiten Teilen gelogen waren. Das erklärt jedoch nicht, wie er den Lügendetektor so perfekt überlisten konnte. Außerdem hat er viele Vorhersagen getroffen, die erstaunlich genau eingetroffen sind. Zudem wurde nun bekannt, dass Denis von unbekannten Personen dazu gedrängt wurde, nicht mehr über Zeitreisen zu sprechen.

Seit seinem letzten Video, in dem Denis behauptete, dass alles nur ein Fake war, ist der junge Mann spurlos verschwunden. Niemand weiß, was Sache ist und was Denis inzwischen macht. Klar ist allerdings, dass seine Geschichte viele Ungereimtheiten hat, die sich niemand erklären kann.

11. Der Beweis für Zeitreisen?

zeitreisender-aufgetaucht-luegner-behauptet-aus-dem-jahr-2030-zu-kommen

Der junge Mann namens Denis oder Noah, wie er sich auf YouTube nennt, behauptete, aus dem Jahr 2030 zu stammen. Er gab sich als Zeitreisender aus, der die Menschheit vor einem drohenden Krieg warnen wollte. Zunächst schien seine Geschichte stimmig, doch dann machte Noah eine falsche Aussage. Er behauptete, dass Donald Trump im Jahr 2020 die Wiederwahl zum US-Präsidenten gewinnen würde. Als das nicht eingetreten ist, brach seine Zeitreise-Story zusammen.

Viele Leute glauben weiterhin, dass Noah die Wahrheit erzählt werden. Das wichtigste Beweisstück: Eine Quittung aus dem Jahr 2020. Doch Noah zeigte den Beleg bereits 2018 in die Kamera! Ob Noah log oder nicht wird sich spätestens 2030 aufklären.