So hässlich sind diese deutschen Städte

Bild: ZAO2006 / Shutterstock.com

Es gibt so viele schöne, deutsche Städte. In unserer Liste allerdings haben wir für euch die hässlichsten Städte in Deutschland aufgeführt. Egal, ob Frankfurt am Main oder Heilbronn, diese Städte haben nicht gerade das schönste Stadtbild oder die interessantesten Sehenswürdigkeiten. Viele davon sind langweilig und haben nicht viel zu bieten. Damit ihr euch diese Enttäuschung sparen könnt, haben wir für euch die hässlichsten Städte Deutschlands in unserer Liste zusammengefasst.

Vielleicht geht die nächste, deutsche Städtereise dann doch eher nach Dresden oder Hamburg? Es gibt so viele schöne Städte in Deutschland zu entdecken und diese sind meist sogar nur eine kurze Zugfahrt entfernt von euch.

1. Frankfurt am Main

Bild: Nate Hovee / Shutterstock.com

Frankfurt wird auch als „Mainhattan“, also das „kleine New York“ bezeichnet, aber mal ehrlich, diese Stadt wird dominiert von der Börse und hässlichen Hochhäusern. Gemischt mit altertümlichen Gebäuden, die so gar nicht in die Skyline passen. Die meisten sind sich einig, dass sie die Stadt eher unschön und trist finden und möchten eigentlich nicht so gerne dort wohnen.

Wer allerdings auf Hochhäuser steht und eine Stadt am Wasser, in diesem Fall dem Fluss Main, toll findet, der kann sich ja selbst eine Meinung von „Mainhattan“ bilden und nach Frankfurt reisen. Von München aus ist man mit der Bahn ohnehin sehr schnell hingereist. Was denkt über die Stadt am Main?

2. Duisburg

Bild: Tom Reeves Photo / Shutterstock.com

Also Duisburg zählt für uns sicher nicht zu den „schönsten Städten“ in Deutschland, sondern passt wirklich gut an Platz 2 in unserer Liste. Wir wissen, dass manche den Charme des typischen Ruhrgebiets schätzen, aber Duisburg, hat den Platz in unserer Liste wirklich verdient.

Diese Stadt ist nämlich von Industrie geprägt und dort finden sich viele Fabriken, Stahl- und Bergwerke. Die Lebensqualität dort finden die Einwohner ebenfalls nicht sehr gut und deswegen, gehen viele jüngere Leute von dort weg. Mit der Uni Duisburg-Essen möchte man die Studenten wieder in die Stadt holen. Das funktioniert allerdings nicht so gut. Viele pendeln nämlich von den umliegenden Städten zur Uni.

3. Hanau

Bild: Rolf G Wackenberg / Shutterstock.com

Diese Stadt hat leider keine so schöne Geschichte. Hanau wurde nämlich im Zweiten Weltkrieg in kurzer Zeit von britischen Bombern angegriffen. Viele Menschen zog es daraufhin weg und nur 10. 000 Einwohner entschieden sich, in der Stadt zu bleiben. Diese wollten die Stadt wieder aufbauen und setzen sich stark dafür ein.

Die meisten sind von der neuen Gestaltung, allerdings wenig begeistert. Die neue Version ist laut Besuchern, eine grässliche Version der alten Stadt. Es wird sich auch gesagt, dass die neue Version niemals an die alte herankommt. Schade, eigentlich. Es heißt doch oftmals, „Neu ist immer besser“. Bald soll zwischen Frankfurt und Hanau auch eine Brücke kommen, damit die beiden Städte eine bessere Verbindung haben. Ob diese Brücke das Stadtbild retten kann?

4. Wolfsburg

Bild: ZAO2006 / Shutterstock.com

Diese Stadt wird als Autostadt bezeichnet, und zwar reden wir von Wolfsburg im Osten von Niedersachsen. Als mehr ist diese Stadt eigentlich auch nicht bekannt. Die Stadt hat darüber hinaus nämlich nicht viel zu bieten. Viel Industrie und graue Gebäude zeichnen das Stadtbild. Der Wohlfühlfaktor ist nicht sehr hoch und die meisten Einwohner zieht es aus der Stadt eher weg.

Die meisten Attraktionen der Stadt, haben nämlich mit nur einer Sache zu tun, und zwar Autos. Wer sich für was anderes interessiert, der hat Pech gehabt! Autofans also hergehört, vielleicht geht der nächste Trip ja nach Wolfsburg. Bei uns ist die Stadt jedenfalls auf Platz vier der hässlichsten, deutschen Städte.

5. Wuppertal

Bild: Majonit / Shutterstock.com

Auch unseren Platz fünf, können wir als eine der hässlichsten, deutschen Städte beglückwünschen. Die Stadt Wuppertal ist Industrie-, Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bergischen Landes. Mit ihrer Einwohnerzahl ist sie auch die Größte.

Das Wetter dort, lässt einen aber eher Trübsal blasen, da es in Wuppertal praktisch permanent regnet. Der ein oder andere, lässt sich vielleicht von der Schwebebahn beeindrucken. Wenn man aber genau hinsieht, dann sieht diese eher so aus, als sind ihre besten Tage schon rum. Das Stadtbild wird durch Bauruinen vervollständigt. Damit können wir also sagen, dass Wuppertal nicht gerade die schönste deutsche Stadt ist. Weiter gehts mit Platz 6, der dich vielleicht überraschen wird.

6. Leipzig

Bild: Jakob Fischer / Shutterstock.com

Leipzig, liegt in Sachsen und gehört zu unserer Liste der hässlichsten, deutschen Städte. Die Stadt gilt als große Musiker- und Dichterstadt, aber sonst hat sie kaum was zu bieten. Eine Besonderheit hat die Stadt aber, denn dort, liegt der deutsche Komponist Johann Sebastian Bach begraben. Das Stadtbild ist leider nicht gerade sehenswert. Die Straßen sind verstopft und sonst sieht man weit und breit viele Plattenbauten und hässliche Häuser aus Beton.

Es gibt einen Zoo, der aber auch nicht gerade viel Grün zu bieten hat. Immerhin zählt dieser zu den artenreichsten, das ist zumindest ein kleiner Trost. Da gibt es doch wirklich schönere deutsche Städte, nicht wahr? Weiter gehts mit unserem Platz 7 in der Liste.

7. Eisenhüttenstadt

Wie der Name schon verrät, ist diese Stadt nicht unbedingt ein Hingucker, wenn es um schöne Architektur geht. Es geht um Eisenhüttenstadt in Brandenburg. Diese Stadt, war einmal eine sozialistische Wohnstadt, für das Eisenhüttenkombinat Ost. Es soll Menschen geben, die das schön finden, aber die meisten sind eher der Meinung, dass diese graue Stadt nicht sehr viel zu bieten hat. Die Orte Diehlo, Fürstenberg (Oder) und Schönfließ gehören zu den Ortsteilen.

Wer also auf der Suche nach einer schönen, deutschen Stadt ist, sollte sich lieber eine Alternative suchen! Ja, es tut uns leid, aber diese Stadt ist damit auf Platz 7 der hässlichsten, deutschen Städte.

8. Karlsruhe

Bild: Vivvi Smak / Shutterstock.com

Diese Stadt hat es wirklich nicht leicht. Immer wieder, schafft sie es, in die Rankings, der hässlichsten oder unbeliebtesten Städte. Das liegt aber nicht nur an der Stadt selbst, sondern auch an tausenden Baustellen, die die derzeit in der Innenstadt lauten Lärm verursachen und die Straßen nicht gerade schöner machen.

Wer also nach Karlsruhe reist, darf nicht gerade den schönsten Anblick erwarten, sonst gibt es eine große Enttäuschung. Der zweitgrößten Stadt von Baden-Württemberg, gelingt es immer wieder, in schlechte Rankings zu gelangen. Schade, aber diese Stadt könnt ihr euch auf eurer Deutschland-Tour wirklich sparen. Wir machen weiter, mit der nächsten hässlichen Stadt…

9. Bitterfeld

Bild: Mattis Kaminer / Shutterstock.com

Der Name dieser Stadt sagt eigentlich schon nichts Gutes und leider können wir auch Bitterfeld nicht in Schutz nehmen. Die Stadt ist das Zentrum der chemischen Industrie. Zu DDR Zeiten hatte sie den Ruf, als dreckigste Stadt Deutschlands. Die Ausstattung war alt und daher war die Umweltverschmutzung stark ausgeprägt. Daher lag eine Zeit lang, sogar ein graugrüner Schleier über der Landschaft und den Gebäuden.

Wir können also sagen, dass sich Bitterfeld als Städtetrip wirklich nicht lohnt! Es gibt doch viele andere schöne, deutsche Städte. Wir raten euch eher nach Hamburg oder Dresden zu reisen. Unser nächster Punkt ist Heilbronn.

10. Heilbronn

Bild: BAO-Images Bildagentur / Shutterstock.com

Leider können wir über Heilbronn auch nicht viel Positives sagen. Hier ist das Image der Stadt, auch eher negativ. Die Innenstadt ist traurig und hat kaum schöne Geschäfte. Für einige ist Heilbronn einfach nur die Stadt vor Stuttgart und demnach wenig spannend.

Bei Umfragen kommt Heilbronn nicht gerade gut weg. Die Stadt wird immer wieder, als die gefährlichste Deutschlands genannt. Heilbronn liegt im Norden von Baden-Württemberg und ist die siebtgrößte des Bundeslands. Natürlich gibt es auch einige schöne Gebäude, aber die verbessern das Stadtbild leider auch nicht extrem. Damit gehört Heilbronn zu unserem Platz zehn, der hässlichsten Städte Deutschlands.

11. Dortmund

Bild: Federico Guerra Moran / Shutterstock.com

Natürlich kennen wir alle den Fußballverein Borussia Dortmund, aber leider können wir über die Stadt, aus dem dieser kommt, nichts Gutes sagen. Es gibt leider so viele schönere Städte. Dortmund ist von Industrie geprägt und ist ein sehr bedeutender Standort, wenn es um Wissenschaft- und Hochtechnologie geht. Die Lebensqualität in dieser Stadt wird davon aber leider nicht positiv beeinflusst und Dortmund ist nun wirklich auch nicht die Schönste aller Städte.

Wer allerdings begeisterter Fußball-Fan ist, der kann sich natürlich einmal ein Spiel von Borussia Dortmund ansehen und wird bestimmt nicht enttäuscht sein. Wir finden aber, dass man sich Dortmund für den nächsten Trip wirklich sparen kann.

12. Fürth

Bild: Tupungato / Shutterstock.com

Etwas Besonders hat die Stadt auf jeden Fall, denn durch Fürth hat die erste deutsche Eisenbahnstrecke geführt. Es handelte sich dabei, um die Ludwigsbahn nach Nürnberg. Leider hat Fürth, jetzt nicht gerade viel an Sehenswürdigkeiten zu bieten und auch an Schönheit mangelt es der Stadt eher.

Die Spielwarenindustrie, ist allerdings für Fürth ein großer Faktor. Das war es aber auch schon mit den Besonderheiten in der Stadt in Mittelfranken. Nicht gerade viel, oder? Wer also lieber etwas Spannenderes erleben will oder sich nicht so sehr langweilen möchte, der sollte sich lieber an den größeren, deutschen Städten orientieren. Weiter geht es mit Punkt 13 in unserer Liste der hässlichsten Städte.

13. Cloppenburg

Bild: Marc Venema / Shutterstock.com

Leider ist auch die Stadt Cloppenburg in Niedersachsen bei unserem Ranking, der hässlichsten Städte, relativ weit oben. Im April 1945, wurde die Stadt, durch einen Luftangriff leider sehr stark zerstört. Über 150 Gebäude litten darunter. Die alten Gebäude wurden wieder aufgebaut, aber leider sehen die neuen Gebäude nicht so schön aus, wie die alten. Neu ist eben nicht immer besser.

Ratet doch mal, welches berühmte Model in dieser Stadt aufgewachsen ist. Ihr werdet vermutlich nicht auf die Lösung kommen. Wir geben euch einen Tipp, und zwar hat das Model 2006 die erste Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ gewonnen. Es geht um die hübsche, blonde Lena Gercke.

14. Wiesbaden

Bild: Don Mammoser / Shutterstock.com

Ein interessanter Fakt über Wiesbaden ist, dass diese Stadt, zu den wohlhabendsten Städten zählt. In unserer Liste, allerdings auch zu den hässlichsten. Der historische Ortskern ist zwar ganz schön, aber die hessische Hauptstadt hat ansonsten leider nichts zu bieten. Das zeigt auch die Zahl an Besuchern, die bei etwa 11,5 Millionen liegt. Damit ihr einen besseren Vergleich habt, in Berlin sind es ca. 20 Millionen und in Frankfurt ca. 6 Millionen.

Damit ist auch zahlentechnisch belegt, dass Wiesbaden, nicht attraktiv ist für Touristen und ihren Titel als eine der hässlichsten, deutschen Städte zu Recht trägt. In unserer Liste geht es weiter mit Gießen.

15. Gießen

Bild: LaMiaFotografia / Shutterstock.com

Diese mittelhessische Stadt genießt Sonderstatus. Gießen ist nämlich die siebtgrößte Stadt in Hessen und hat 88.000 Einwohner. Leider ist Gießen durch ihre Lage ein großer Verkehrsknotenpunkt und der Verkehr ist jeden Tag enorm. Das macht Gießen, natürlich nicht gerade schöner. Immerhin verfügt die Stadt, über ein paar bekannte Sportvereine. In Gießen ist nämlich z. B. die Herren-Basketball-Bundesliga heimisch.

Reicht dir das als Grund, um nach Gießen zu reichen? Sicher sind wir uns nicht. Für uns gehört diese Stadt, leider ebenfalls zu den hässlichsten, deutschen Städten. In unserer Liste geht es weiter, mit der nächsten hässlichen Stadt in Deutschland. Und zwar unserem Punkt 16.

16. Salzgitter

Bild: Svetlana Kostetski / Shutterstock.com

Der Name verrät schon nichts Gutes. Vielleicht kommt dir diese Stadt sogar bekannt vor? Dann kennst du bestimmt die Salzgitter AG, einer der größten Stahlkonzerne in Deutschland. Die Stadt in Niedersachsen ist eine Industriestadt und das merkt man auch deutlich. Wusstet ihr das auch VW und Bosch dort Standorte haben?

Leider ist auch das nicht unbedingt ein Anreiz, die Stadt etwas schöner zu machen. Immerhin hat diese deutsche Stadt einen See. Der soll den Lebensstandard dort, etwas anheben, aber das war’s dann auch schon. Wir gehen mal nicht davon aus, dass ihr diese Stadt auf eurer Reiseliste hattet, aber wenn, können wir nur davon abraten.

17. Bremerhaven

Bild: LaMiaFotografia / Shutterstock.com

Weiter gehts mit der letzten Stadt in Deutschland, die zu unserer Liste der hässlichsten Städte gehört. Selbst der Hafen macht im Sommer nicht unbedingt eine gute Figur und auch die restlichen Touristen-Hotspots bieten nicht wirklich was Interessantes. Die Stadt gehört mit ihren 113.000 Einwohnern zu der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die Geschichte von Bremerhaven hat 1830 mit dem ersten Hafen begonnen.

Ob Bremerhaven, aber deshalb eine Reise wert ist? Wir sagen: Nein! Das Stadtbild, wird durch den Hafen zwar etwas verschönert, ist aber im Kern, leider nicht besonders schön. Ein großes Hochhaus gleicht eher einem Turm in Dubai und passt so gar nicht in das Stadtbild.