21 spektakuläre Bilder von verschollenen Flugzeugen

Bild: kovop58 / Shutterstock.com

Viele der folgenden Flugzeuge werden Ihnen einen guten, überschaubaren Blick in die Vergangenheit geben. Sie werden von Geschichten lesen, die Sie berühren und Sie zum Staunen bringen werden. Von vielen dieser Flugmaschinen haben Sie wahrscheinlich nie gehört, da die Akten meistens geheimgehalten, verloren oder sogar entsorgt wurden.

Die Geschichten hinter diesen Fliegern blieben meistens unerzählt und reichen von Unfällen bis zu Verschwörungstheorien und zu Mysterien, die nie aufgeklärt wurden. Sie werden einen Einblick in die menschliche Vergangenheit werfen und erfahren, wie verschwenderisch und vergänglich die Menschheit ist, daher sollten Sie unbedingt bis zum Ende dranbleiben, um zu sehen, was viele nicht gesehen haben.

1. Tourist wurde zur Attraktion

Dieses Bild zeigt eine alte, stillgelegte Boeing 737 in einem Wald auf der indonesischen Insel Bali. Diese ist unter anderem auch für ihre bewaldeten Vulkanberge, die typischen Reisfelder und ihre tollen Korallenriffe bekannt. Seit 2007 ist diese oben abgebildete Boeing 737 zu einer bekannten Touristenattraktion geworden, die auch gerne besucht wird.

Doch wie kommt dieses Flugzeug dorthin? Einige Anwohner haben die Vermutung, dass dieses Flugzeug jemandem gehört, der nun nicht mehr die finanziellen Mittel besitzt, um es zu unterhalten. Andere sprechen jedoch von einem geplanten Umbau in ein Restaurant der Boeing 737. Der Umbau habe aber nicht stattgefunden aus einem Geldmangel heraus. Deshalb ist es nun auf einem Privatgrundstück sich selbst überlassen.

2. Zeugen der Zeit

Mitten in einem Hangar im Nordosten der USA, New Jersey findet man dieses Bild, ein völlig zerstörtes und mit Graffiti überzogenes Flugzeug von dem Flugzeughersteller Swearingen. Swearingen ist ein bekannter US-amerikanischer Flugzeughersteller, der 1959 gegründet wurde. Laut Medienberichten hatte dieses Flugzeug wohl einen Unfall während der Landung, nun steht es dort und ist sich selbst und dem Zahn der Zeit überlassen.

Einige Besucher haben sich bereits an dem Flugzeug zu schaffen gemacht, wie auf dem Bild deutlich zu erkennen ist. Das ganze Flugzeug wurde mit Graffitis besprüht und viele Teile davon wurden beschädigt. Deswegen sieht es nun heute so aus, wie es aussieht.

3. Seiner Zeit voraus

Südlich von Jacksonville, auf dem südöstlichsten Bundesstaat der USA in Florida, kann man dieses alte Schmuckstück unter klarem Himmel betrachten. Zu sehen ist ein Hovercraft, ein Luftkissenfahrzeug, das sozusagen ein Kissen zwischen sich und der Erdoberfläche bildet, sodass es über der Oberfläche schwebt.


Es befindet sich auf einer verlassenen Basis der US Navy in Green Cove Springs und ist somit für jeden zugänglich. Jedoch wurde dieses Luftkissenfahrzeug nie fertiggestellt, sodass es nie in Gebrauch kam. Mittlerweile zählt dieser Ort mit zu den vergessenen Orten Floridas, dennoch zieht es den einen oder anderen Touristen hierher, um ein Foto des alten Schmuckstücks zu schießen.

4. Nie abgeliefert

In Mexiko, das für seine schönen Strände am Pazifik und am Golf von Mexiko bekannt ist, ergibt sich einem dieses erstaunliche Bild in Mazunte. Ein abgestürztes und halb im Sand verstecktes Flugzeug ist am Strand zu sehen.

Laut Medienberichten wurde dieses Flugzeug von kolumbianischen Drogendealern benutzt, um Drogen zu schmuggeln, als dies jedoch bekannt wurde, wurde es von der mexikanischen Armee abgeschossen und ist dadurch am Strand von Mazunte zum Liegen gekommen.

Es stürzte dort bereits vor 15-20 Jahren ab und liegt seitdem am Strand von Mexiko und kann dort von seinen Bewunderern begutachtet werden. Da es noch relativ gut erhalten ist, eignet es sich für viele auch als gutes Fotomotiv.

5. Glück im Unglück

Alaska, der größte und am dünnsten besiedelte US Bundesstaat – dort findet man auch tief in den Wäldern diese Maschine, genauer gesagt eine C-53. In Ganes Creek wurde dieses weiß / rote Flugzeug nach den Geschehnissen am Samstag, den 8. Mai 2004, sich alleine überlassen.

Höchstwahrscheinlich war eine Treibstoff-Explosion des linken Kolbenmotors die Ursache an der gezwungenen Notlandung. Die zwei Piloten, die gleichzeitig auch die einzigen derzeitigen Insassen der Maschine waren, kamen laut Berichten unversehrt davon.

Durch die Explosion am linken Getriebe wurden 2/3 des Trägers vom Flugzeug getrennt. Diese Art von Flugzeugen wurde für den Transport von Passagieren konzipiert, zum Glück konnte diese ihren Zweck nicht erfüllen.

6. Katze im Wasser

Die Schlacht im Korallenmeer am 7. und 8. Mai 1942 südwestlich der Salomonen und östlich von Neuguinea fand während des Pazifikkriegs im Zweiten Weltkrieg statt. Auf diesem Bild zu erkennen ist eine Grumman F4F-3 Wildcat, die unter dem Kommando der US Navy stand. Sie flog in dem Airforce Geschwader “Felix the Cat“, das insgesamt neunzehn andere Flugzeuge des gleichen Typen beinhaltete, mit.

Das Flugzeug wurde an Bord der USS Lexington so sehr während eines Angriffs der japanischen Kriegsschiffe beschädigt, dass es nicht mehr zu reparieren war und so wurde es im pazifischen Meer einfach zurückgelassen. Das Wrack erinnert an dunklere und schlechte Zeiten und an die Hinterlassenschaften des Zweiten Weltkriegs.

7. Kunst für Alle

Dieses Frachtflugzeug des Typs Curtiss C-46 Commando, welches zu jetzigem Zeitpunkt als Kunstwerk in Manitoba, genauer gesagt an der Südwestküste der Hudson Bay in der 900 Seelen Kleinstadt Churchill, zu bewundern ist.

Die Maschine, die schon 1945 große, schwere Lasten in den Norden transportierte, wird liebevoll „Miss Piggy“ genannt. Im November 1979 verließ „Miss Piggy“ zum letzten Mal den Flughafen in Churchill, denn sie wurde zu schwer beladen, wodurch die Öltemperatur und der Druck im Triebwerk Nr.1 die Besatzung wenige Minuten nach dem Start zwang, umzukehren. Leider konnte das Triebwerk dem Druck nicht standhalten und die Piloten wurden zu einer Notlandung auf unebenem Gebiet gezwungen.

8. Antarktischer Pegasus

Das Pegasus Field in der Antarktik war ein Landestreifen, welcher wegen der extremen Hitze im Sommer 2016 schließen musste. Den Namen bekam die Lande-Bahn durch das Flugzeug des Typs C-121 Lockhead Constellation namens Pegasus, welches am 8. Oktober 1970 durch schlechte Sichtverhältnisse in den Schnee krachte. Laut Berichten gab es keine Verletzten oder Tote.

Dieses Flugzeug war eines von 856 weltweit und wurde sogar vom 34. U.S. Präsidenten Dwight Eisenhower genutzt.

Die rot/weiße Maschine wurde damals einfach auf die Seite geräumt und seit dem stehen gelassen, wenn das Eis dick genug ist, gibt es Touristen Touren um das Flugzeug besichtigen zu können. Durch den meterhohen Schnee wurde „Pegasus“ sehr gut erhalten.

9. Jake an der Küste

–> Symbolbild

An der Küste Palau liegt ein von Korallen bedecktes, japanisches Flugzeug der Modellreihe Aichi E13A Navy Typ 0 mit dem Codenamen „Jake“.

Das Wasserflugzeug gehörte zu den japanischen Streitkräften, es ist unbekannt ob „Jake“ vor oder während des Zweiten Weltkrieges sank. Das Wrack liegt etwa in 12 Meter Tiefe und wurde 1994 von einem Fischer entdeckt. Wegen seines hervorragenden Zustandes wird „Jake“ seitdem von Taucherschulen und Touristen bestaunt und bewundert.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Flugzeug nicht angegriffen oder beschossen wurde, da keinerlei Einschusslöcher oder Ähnliches vorzufinden sind. Es ist nicht einmal bekannt, ob es Tote oder Verletzte gab. „Jake“ wirft wirklich viele Mysterien auf.

10. Einen Ausflug wert

Dieses Militärflugzeug hat seine besten Tage hinter sich, das Wrack liegt auf der Insel Neubritannien.

Bei dem Versuch das Flugzeug des Typs Lockheed PV-1 Ventura, welches der Royal New Zealand Air Force (RNZAF) angehörte, am 9. Juni 1944 zu landen, streiften die Piloten die Bäume und beschädigten danach drei Corsair. Wie man auf diesem Foto gut erkennt, holt sich die Natur langsam das kaputte Fleckchen Land, welches das Kriegsflugzeug damals zerstörte.

Nach mehr als 70 Jahren nach dem Unglück sieht es nicht so aus, als würde Ventura noch einen Schrottplatz erblicken. Viele Touristen, die ihrem Entdeckungsdrang nachgehen wollen und dieses Flugzeug erblicken, kommen auf ihre Kosten.

11. Sowjetischer Schneesturm

Mittlerweile ist es fast schon 30 Jahre her, der Zerfall der Sowjetunion. Nach Stalins Tod, der Atomkraftwerk-Katastrophe von Tschernobyl und nachdem die baltischen Staaten in die Unabhängigkeit entlassen wurden, wurden die Zeichen einer Auflösung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, kurz UdSSR, immer deutlicher.

Was zurückblieb, ist einfach unglaublich, die meisten Fabriken wurden einfach verlassen und blieben bis heute fast unberührt, nur wenige Fotografen betraten die alten Fabrikgebäude und fanden alte Computer und Logbücher, doch zweifelsohne war der spektakulärste Fund dieses Spaceshuttle, welches aus dem sowjetischen Raumfahrtprogramm „Buran“ (Schneesturm) stammte. Buran war eine Reaktion der Kommunisten im Jahr 1974, als die USA ihren Spaceshuttle präsentierte.

12. Der „Befreier“

Akta Island, eine Insel westlich von Kanada. Auf Akta Island gibt es nicht viel zu bewundern, außer die atemberaubende Natur, aber als 1942 die Piloten dieses B-24A-CO Liberator wegen schlechten Wetterbedingungen und keiner Landebahn in Reichweite eine Notlandung auf der Insel hinlegen mussten, gewann Akta eine von Menschenhand gemachte Attraktion, die aber erst nach Jahren als Solche gesehen wurde.

Die Besatzung des Flugzeuges kam unversehrt davon. Dieser Typ Flugzeug sind schwere Bomber, die im Zweiten Weltkrieg von den Amerikanern eingesetzt wurden. Man würde vermuten, dass dieser Bomber nach der Entdeckung sofort unschädlich gemacht wurde, doch die US Navy entfernte erst 1974 die restlichen Maschinengewehre.

13. 300 Meter vor dem Tod

In der idyllischen Stadt West Milford in New Jersey liegen die verlassenen Überreste eines Militärflugzeugs. Obwohl es vor fast 50 Jahren zu einem Absturz kam, dachte niemand daran, es komplett zu entsorgen.

1962 stürzte ein Lockheed T2V-1 SeaStar in West Milford ab, das ungefähr 80 Kilometer von Manhattan entfernt ist. Der Jet landete ungefähr 300 Meter von einem nahe gelegenen Viertel entfernt und seine Überreste können heute von einer Sackgasse aus erreicht werden.

Nachdem der Motor entfernt worden war, ließ man den Rest des Flugzeugs verrotten. Berichten zufolge flogen zwei Piloten das Flugzeug zu Trainingszwecken und stürzten dann in einen stark bewaldeten Sumpf.

14. Ein Schatz angespült

Der Sand der Küsten Wales hat sie unter sich verborgen, seitdem sie 1942 im Zweiten Weltkrieg abgestürzt war. Nach etlichen Jahren im Meereswasser verborgen, scheint das Schmuckstück langsam wieder ans Land gespült zu werden und man kann einen Blick in die Vergangenheit wagen.

Erstaunlicherweise ist der Pilot Robert Elliot damals ohne einen Kratzer davon gekommen, wurde aber nur 3 Monate später als vermisst gemeldet, als er in einem Einsatz in Nord Afrika diente.

Und erneut scheint uns die Vergangenheit einzuholen und uns wieder an die schrecklichen Taten des Zweiten Weltkriegs zu erinnern, trotz dessen ist es gerade in der heutigen Zeit wichtig, nicht zu vergessen und wegzuschauen.

15. Der „Wächter“

Dieses verlassene Flugzeug in einer der größten Flugbasen Kroatiens wurde zum Rosten zurückgelassen und wirft viele Mysterien auf, es scheint so, als hätte man das Flugzeug und die Flugbasis leergeräumt.

Es wirkt so, als würde das Flugzeug ein Kriegsrelikt sein, aber der Schein trügt, den es ist nur ein „Wächter“ der verlassenen Untergrundbasis Željava und stellt nur die Spitze des Eisbergs dar. Die Basis ist ein wahres Labyrinth und wird des Öfteren von Menschen besucht. Die Menschen wollen Fotos machen, suchen einen Unterschlupf, es gibt sogar Anzeichen, dass manche dort beten, denn man findet in der Basis auch Schreine.

16. Heute noch geteilt

Nach einer kriegerischen Auseinandersetzung zweier Länder musste einer der einst größten Flughäfen über Nacht den Betrieb einstellen.

Der heute verlassene Flughafen Nikosia symbolisiert das in sich zerstrittene Land Zypern. Die einst unter osmanischer Herrschaft stehende Insel wurde nach der Ratifizierung des Zürcher und Londoner Abkommens zwischen Großbritannien, Griechenland und der Türkei unabhängig.

Im Frieden leben konnten die Menschen der Inseln, aber nicht lange, denn schon einige Jahre später wurde eine Friedenstruppe der vereinten Nationen auf der drittgrößten Mittelmeerinsel stationiert und wurde nach einigen Untergrundkämpfen in einen Putsch verwickelt. Daraufhin besetzte die Türkei den Norden, im Süden musste ein anderer Flughafen als „International Airport“ dienen.

17. Verloren und verlassen

Dieses Flugzeug wurde auf einem Flugplatz in Bryson City, NC bei einem Drohnenflug entdeckt. Es ist nicht wirklich viel über diesen Flieger bekannt, aber man kann sehr gut auf den Aufnahmen des Drohnen-Besitzers erkennen, dass die Maschine etwas länger dort zum Rosten zurückgelassen wurde. Der Hangar, in dem das Flugzeug parkiert, hat auch schon die besten Tage hinter sich, denn das Blechdach des Hangars ist so verrostet, das es schon halb auf das parkende Flugzeug abgestürzt ist.

Das Flugzeug sieht abgesehen von dem Rost nicht weiter beschädigt aus, also kann man mit Sicherheit einen Absturz ausschließen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Besitzer verstarb.

18. Gemeinsam allein

Über diese zwei Boeing 747, die auf dieser unbekannten Landebahn vergessen und zum Rosten zurückgelassen worden sind, ist ebenso viel wie bei dem Flugzeug auf dem vorherigen Bild bekannt.

Vermutlich wurde dieses Bild irgendwo in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, den USA, geschossen, erkennbar an der US-Flagge an dem rechten Flugzeug. Da die Flugzeuge scheinbar fein säuberlich und vorbildhaft voreinander geparkt wurden, könnte man hier ebenso einen Unfall oder Absturz ausschließen.

Man könnte nur raten, wieso diese Passagierflugzeuge zum Rosten zurückgelassen wurden. Was aber sicher ist, dass dieses Pärchen zum Schrottplatz gebracht wurde, wo man sie in Ersatzteile und Altmetall zerteilt hat.

19. Viscount Wohnzimmer

Brad Hogg hat dieses Foto von Don Fyks V.757-Serie Viscount CF-THB in Garland, Manitoba, Kanada am 12. Oktober 2015 gepostet.

Herr Fyks kaufte im Jahre 1982 die Überreste von diesem CF-THB von Ray Gilson für umgerechnet 466 Euro. Am 4. Mai 1982 wurde es auf der Straße von Teulon in Manitoba nach Garland transportiert. Die Fahrt mit dem Rumpf auf Dolly-Rädern fand hinter Dons 2-Tonnen-Lastwagen statt und die Tragflächen und das Heck befanden sich auf Pritschen-Lastwagen, die von seinem Bruder und seinem Onkel gefahren wurden. Die Fahrt dauerte ungefähr 12 Stunden. Er baute die damalige kahle Kabine für umgerechnet 1.332 Euro um, schloss es am Stromnetz an und benutzt es als Wohn/ und Esszimmer.

20. Das Wrack von Sólheimasandur

Ein Bild wie aus einem apokalyptischen Weltuntergang-Szenario.

Das sind die Überreste einer US-Transportmaschine des Typs R4D, die in der isländischen, schwarzen Sandwüste Sólheimasandurs vor mehr als 45 Jahren, im Jahre 1973 abstürzte. Damals wurde es nur Isländern gestattet, das Flugzeug zu besichtigen, aber als die Fotoaufnahmen des Flugzeugs in einem Film gezeigt wurden, wusste auch der Rest der Welt Bescheid und Fotografen aus aller Welt wollten dieses Symbol der menschlichen Vergänglichkeit ablichten. Es inspiriert die Menschen, die das seit mehr als 45 Jahren fast unberührte Flugzeug sehen.

Im Netz geistern Gerüchte herum, dass das Flugzeug von der US-Regierung ersetzt wurde.

21. „Freiheit“

Das Wrack eines verlassenen sowjetischen Mig-21 Fishbed-Flugzeugs sitzt mit verrosteter Hardware auf freiem Feld in der Nähe der Bagram Air Base, Afghanistan, während der Operation ENDURING FREEDOM. Nach über 20 Jahren Krieg und Unruhen ist die afghanische Landschaft mit alten militärischen Gegenständen und nicht explodierten Waffen übersät.

Dieser Jet ist nur eine von vielen Kriegsmaschinerien, die in der Operation ENDURING FREEDOM zurückgelassen worden sind. Die Operation sollte den Menschen in Afghanistan Frieden bringen, nachdem sich die Taliban breit gemacht hatten, sobald sich die Sowjets zurückzogen. Mittlerweile wurde die Operation beendet und die Zukunft Afghanistans steht auf wackeligen Beinen, wir können nur für das Beste hoffen.