10 erschreckende Gründe warum Nordkorea kein Land wie andere ist

1. Die Demokratische Volksrepublik Korea

Bild: Maxim Tupikov / Shutterstock.com

Der Anführer Kim Jong-un, geb. am 8. Januar 1984 in Pjöngjang, ist der Vorsitzende des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, Oberbefehlshaber der Koreanischen Volksarmee und Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas sowie seit dem 29. Dezember 2011 der sogenannte „Oberste Führer“ der Demokratischen Volksrepublik Korea („Nordkorea“). Nach dem sein Vater starb, folge Kim Jong-un in den Führungspositionen nach. Schon am 27. September 2010 war er zum General ernannt worden. Am 18. Juli 2012 erfolgte die Beförderung in den Rang eines Marschalls, womit der junge Anführer den gleichen militärischen Rang bekleidet, wie ihn sein verstorbener Vater zuletzt innehatte.

Zu betonen ist, dass der Anführer Kim Jong-un ein Vermögen für seine Armee ausgibt: Atomraketen, U-Boote, dicke Panzer, tödliche Waffen – und das nicht Alles. Alle Bürger über 18 Jahren sind gezwungen, der Armee beizutreten, sogar Frauen. Ein Strom von Macht und Herrschaft. In diesem Zusammenhang: Am 10. Februar 2016 berichteten südkoreanische Medien, dass der Chef des Generalstabs Ri Yong-gil hingerichtet worden sei. Ri war seit Anfang des Jahres nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sehen gewesen. Ihm sei Korruption und „Bildung verschwörerischer Gruppen“ zur Last gelegt worden. Die Berichte wurden zunächst von nordkoreanischer Seite nicht kommentiert.