11 Länder, die Amerikaner nicht mögen

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Krakenimages.com / Shutterstock.com

Die Vereinigten Staaten mögen wohl eines der freiest3en und mächtigsten Länder der Welt sein, aber das machst sie dennoch nicht immun gegen Kritik aus dem Ausland – sogar mit den Verbündeten. Auslandsdiplomatie kann eine sehr schwierige Aufgabe sein und obwohl ein Großteil der Welt von den USA eine Führungsrolle erwartet, zerzaust sie manchmal ganz schnell.

Gründe dafür sind zum Beispiel die historische Gleichgültigkeit, die widersprüchlichen internationalen Verflechtungen, sowie die harten Realitäten, die den internationalen Blick auf die USA verschieden geprägt haben. Leider sind einige dieser Länder für US-Bürger weniger günstig als andere. Basierend auf einigen Umfragen, die vom Pew Research Center durchgeführt wurden, sind die unten genannten Länder jene, die Amerikaner am wenigsten ausstehen können.

1. Türkei

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Stoktur / Shutterstock.com

73 Prozent der Türken haben zu den Amerikanern nichts Gutes zu sagen. Die Türkei hat viel zu bieten für ein so unterminiertes Land in einem sehr umstrittenen Teil der Welt. In den letzten zehn Jahren haben sie mehr Flüchtlinge aufgenommen als fast jeder andere, die sowohl aus dem Nahen Osten als auch aus Afrika sogar geflohen sind. Mit wenig US-Unterstützung inmitten dieser Krise erklärt dies ihre Frustration wohl vollständig.

Die Hauptstadt von Türkei ist Ankara. Der Staatspräsident ist Recep Tayyip Erdogan, der auch gleichzeitig Regierungschef ist. Insgesamt leben in der Türkei 84.680.273 Menschen. Türkei hat eine Fläche von 783,562 Quadratkilometern, sodass es sich hier um ein großes Land handelt.

2. Argentinien

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Jacob Lund / Shutterstock.com

Argentinier haben einen sehr triftigen Grund, der auch gleichzeitig sehr komisch ist, sich von den Amerikanern bestohlen zu fühlen, weil sie selbst aus Südamerika stammen und somit eigentlich auch Amerikaner sind. Es ist verständlich, dass viele Länder auf dem Nachbarkontinent wahrscheinlich so denken, aber auch die Argentinier haben das Gefühl, dass die USA viele ihrer traditionellen Kochpraktiken gestohlen haben, sodass Amerikaner als sehr unkreativ gelten.

Die Hauptstadt von Argentinien ist Buenos Aires. Der Staatsoberhaupt ist auch gleichzeitig Regierungschef und heißt Alberto Fernández. Insgesamt ist Argentinien 2.780.400 Quadratkilometer groß und auf dieser Fläche leben etwa 44.780.675 Menschen. Von diesen Menschen haben 57 Prozent eine schlechte Haltung zur USA.

3. Mexico

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Daniel M Ernst / Shutterstock.com

Die amerikanisch-mexikanische Rivalität lässt sich bis in die frühen Kriege des 18.Jahrhunderts zurückverfolgen, aber im modernen Kontext haben die meisten Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden mit allem und jedem in Bezug auf die Grenze zu tun. Während sich die Verwaltungen ändern, bleibt dieses Thema immer heiß. Etwa 65 Prozent aller Mexikaner haben eine schlechte Meinung über die USA.

Die Hauptstadt von Mexico ist Mexico City. Das Land wird vom Staatsoberhaupt Andrés Manuel López Obrador regiert, der auch gleichzeitig Regierungschef ist. Mexico ist etwa 1.972.550 Quadratkilometer groß, auf der etwa 128.9 Millionen Menschen leben. In Mexico wird hauptsächlich spanisch gesprochen. Insgesamt hat das Land 32 Gliedstaaten, die alle keine Sympathie für Amerika aufbringen können.

4. Russland

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: William Perugini / Shutterstock.com

Etwa 71 Prozent der Russen können die Amerikaner nicht ausstehen. Die Feindseligkeit zwischen Russland und den USA ist kein Geheimnis und die Beziehung ist seit dem Ende des Kalten Krieges weiterhin unbeständig. Angesichts der anhaltenden Vorwürfe der Einmischung, Manipulation und Spionage in amerikanische Angelegenheiten aus Russland und er Tatsache, dass sie von den USA als Gegner bezeichnet werden, ist es schwer daran zu glauben, dass die beiden Länder irgendwann auf einer Augenhöhe sein werden.

Die Hauptstadt von Russland ist Moskau. Der Staatsoberhaupt Wladimir Putin herrscht über das Land, das etwa 17.075.400 Quadratkilometer groß ist. Etwa 144.526.636 Menschen leben in Russland.

5. Spanien

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Halfpoint / Shutterstock.com

Etwa 58 Prozent der Spanier haben eine schlechte Meinung über die Amerikaner. Die Spanier haben die US-Opposition gegen viele Dinge in der Europäischen Union am meisten sogar beleidigt. Denkt an frühere Austritte aus wichtigen globalen humanitären und ökologischen Koalitionen.

Da sie stark auf Amerikas Einfluss angewiesen sind, wollen sie im internationalen Sinne viel mehr Stabilität, als sie aktuell haben. Die Hauptstadt von Spanien ist Madrid. Der Staatsoberhaupt ist der König Felipe VI. Spanien ist insgesamt 505.970 Quadratkilometer groß. In diesem Land leben um die 47,1 Millionen Menschen.

6. Frankreich

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Master1305 / Shutterstock.com

Etwa 67 Prozent der Franzosen haben über Amerika nichts Gutes zu sagen. Die Franzosen hatten lange das Gefühl, den Amerikanern überlegen zu sein, aber wie die Geschichte uns gezeigt hat, hatten die beiden im Laufe der Jahrhunderte hin und wieder Beziehungen. In einer Zeit, in der die USA viele europäische Beziehungen reparieren und die Welt gefährlichere Ideologien bekämpft, bietet die umstrittene Vergangenheit tatsächlich die Gelegenheit für eine erneute Einheit.

Die Hauptstadt von Frankreich ist Paris. Der Staatsoberhaupt ist Emmanuel Macron, der über eine Fläche von 632.733,9 Quadratkilometern herrscht. Etwa 67.422.000 Menschen leben derzeit in Frankreich.

7. Libanon

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Bennian / Shutterstock.com

Etwa 57 Prozent der Libanesen sind gegen die Amerikaner. Der Libanon ist oft zu einem Land geworden, das ins Kreuzfeuer geraten ist und da er sich an einem der feindseligsten Orte der Erde befindet, ist es schwer, ihnen die Schuld für die Konflikte zu geben.

Ihre Frustration gegenüber den USA kommt jedoch von den harten Blockaden, die wir der humanitären Hilfe auferlegt haben, gepaart mit der weiteren anhaltenden Instabilität, der sie von ihren Nachbarn ausgesetzt sind. Die Hauptstadt von Libanon ist Beirut. Der Staatsoberhaupt heißt Michel Aoun, der über eine Fläche von 10.452 Quadratkilometern herrscht. In Libanon leben etwa 6.9 Millionen Menschen.

8. Tunesien

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Etwa 47 Prozent der Tunesier haben eine schlechte Meinung über Amerika. Tunesien war nicht unbedingt als Gegner der USA bekannt, aber ein bestimmtes virales Hassvideo eines Amerikaners sorgte in der Nation für großes Aufsehen. Die Menschen fühlten sich ohne Grund beleidigt und konnten daher ebenfalls keine Sympathien zu den Amerikanern aufbauen.

Es gibt jedoch eine fruchtbare Gelegenheit, diese Beziehung in Zukunft vielleicht irgendwie wieder herzustellen. Die Hauptstadt von Tunesien ist Tunis. Insgesamt ist das Land 163.610 Quadratkilometer groß und wird von dem Staatsoberhaupt Kais Saied beherrscht. In Tunesien leben etwa 11,951 Millionen Menschen.

9. Irak

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Rawpixel.com / Shutterstock.com

Etwa 67 Prozent der Iraker können die Amerikaner nicht ausstehen. Dieser ist irgendwie sehr unvermeidlich. Nach den vielen Jahren des Konflikts und der Feindseligkeit im ganzen Land, sagt der Irak mehr oder weniger: „Wir machen in Zukunft alles selbst.“ was als Hilfsversuch begann, verschlechterte sich schnell zu viel Schlimmerem, daher ist es schwer, den Zivilisten selbst die Schuld dafür zu geben.

Die Hauptstadt von Iran ist Bagdad. Der Staatsoberhaupt ist der Präsident Barham Salih, der über eine Fläche von 434.128 Quadratkilometern herrscht. Etwa 41 Millionen Menschen leben im Irak. Das Land liegt in Westasien.

10. Slowenien

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Alexander Mak / Shutterstock.com

Etwa 54 Prozent der Slowenier können die Amerikaner nicht ausstehen. Auch dieser Konflikt scheint unvermeidlich zu sein. Sloweniens Abneigung gegen die amerikanische Kultur wurzelt hauptsächlich in ihren historischen Verbindungen zur damaligen Sowjetunion, die sie zu der Annahme veranlasste, dass westliche Demokratien eine drohende Bedrohung für ihren Lebensunterhalt darstellten, aber auch unterschiedliche wirtschaftliche Interessen und Prioritäten dienen hier der Trennung.

Die Hauptstadt von Slowenien ist Ljubljana. Der Staatsoberhaupt ist der Präsident Borut Pahor, der über eine Fläche von 20.273 Quadratmetern herrscht. Etwa 2.081.912 Menschen leben in Slowenien. Es handelt sich hier um einen Staat in Mitteleuropa.

11. Weißrussland

laender-die-amerikaner-nicht-moegen
Bild: Aleksandar Mijatovic / Shutterstock.com

Etwa 69 Prozent der Weißrussen haben eine schlechte Meinung über die Amerikaner. Als osteuropäisches Land, das nicht Teil der EU ist, ist es leicht zu erkennen, dass ihre enge Freundschaft mit Russland auf ihre allgemeine Abneigung gegen die Vereinigten Staaten hinweist. Ihre eigenen wirtschaftlichen Probleme schwingen jedoch mit einem unruhigen Trend mit, der zeigt, dass Länder mit niedriger Wirtschaftsmoral die USA nicht bevorzugen wollen.

Die Hauptstadt von Weißrussland ist Minsk. Insgesamt ist Weißrussland 207,600 Quadratkilometer groß. Auf dieser Fläche leben etwa 10.151.806 Menschen. Gegründet wurde der Staat am 1.Januar 1919. Bis heute spricht man in Weißrussland belarussisch, russisch, jiddisch und polnisch.